• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Deutschland im EU-Arbeitskostenvergleich weiterhin auf Platz sechs

Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im Jahr 2018 ist das Arbeitskostenniveau in Deutschland innerhalb der Europäischen Union wie im Jahr zuvor auf Rang sechs gewesen. Die Arbeitgeber des deutschen Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten durchschnittlich 35,00 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Die höchsten Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde hatte im EU-Vergleich Dänemark mit 44,70 Euro, Bulgarien mit 5,30 Euro die niedrigsten.

Gemessen am EU-Durchschnitt von 26,60 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen 32 Prozent mehr für eine Stunde Arbeit. In den EU-Mitgliedstaaten mit den höchsten Arbeitskosten kostete sie mit 36,30 Euro durchschnittlich 36 Prozent mehr. Anders in den Ländern mit den geringsten Arbeitskosten: Hier kostete eine Arbeitsstunde 8,50 Euro und damit 68 Prozent weniger als im EU-Durchschnitt.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« NGG verlangt deutliches Lohnplus im Bäckerhandwerk
» Laschet kritisiert Ebert-Studie scharf