• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
DGB-Chef fordert GroKo-Einigung zur Grundrente

Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – DGB-Chef Reiner Hoffmann hat die Große Koalition aufgefordert, ihre Streitigkeiten beim Thema Grundrente zu beenden. „Ich erwarte, dass es am Montag einen Durchbruch geben wird“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Er sei auch nach wie vor der Meinung, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) mit seinem Ansatz richtig liege.

Es dürfe keine Bedürftigkeitsprüfung geben. Es gelte, auf der Grundlage von 35 Jahren Versicherungsjahren eine armutsfeste Rente oberhalb des Sozialhilfeniveaus zu sichern, so der DGB-Vorsitzende weiter. Die Hoffnung von Hoffmann dürfte sich aber zumindest am Montag wohl nicht erfüllen: Das Spitzentreffen der GroKo zur Grundrente wurde übereinstimmenden Medienberichten zufolge verschoben.

Dein Kommentar:
« Kubicki will „Möglichkeiten für Abwahl“ von Brandner schaffen
» CDU-Anhänger in NRW mehrheitlich für Kanzlerkandidatur von Merz