• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

EIB will mittelständische Unternehmen retten

Europäische Investitionsbank (EIB), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Europäische Investitionsbank (EIB), über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident der multinationalen Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, fordert ein rasches und massives europaweites Kreditprogramm für mittelständische Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Existenznot geraten sind. Andernfalls drohten eine Insolvenzwelle und damit große gesamtwirtschaftliche Schäden, sagte Hoyer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Entweder wir retten jetzt entschlossen europäische Unternehmen oder wir werden demnächst europäische Staaten vor dem Finanzkollaps retten müssen“, warnte der EIB-Chef.

Es sei große Eile geboten: Die Unternehmen bräuchten die „Hilfe in den nächsten Tagen und nicht erst in fünf Wochen“, sagte Hoyer und fügte hinzu: „Ich habe leider nicht den Eindruck, dass alle in der europäischen Politik dies ausreichend erkannt haben.“ Deutschland dürfe es in dieser Situation „nicht an europäischer Solidarität fehlen lassen“. Ansonsten hält Hoyer auch den Bestand des europäischen Binnenmarkts für gefährdet. „Es geht ums Ganze“, sagte er. Die EIB stehe bereit, binnen kurzer Zeit hohe Hilfskredite zu organisieren, versicherte Hoyer: „Wir können gewaltige Summen mobilisieren.“ Notwendig sei dafür aber, dass die EU-Staaten oder die EU insgesamt die Garantien für die gemeinsame Förderbank aufstockten. Denkbar sei auch, dass „ein kleiner Teil“ der Mittel des Eurozonen-Rettungsfonds ESM genutzt werde, um der EIB die Vergabe von mehr Krediten zu ermöglichen.

Dein Kommentar:
« SPD-Spitze kritisiert Söders Vorpreschen bei Ausgangssperren
» Lübcke-Mord: USB-Stick belastet Verdächtigen