• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Emnid: FDP und AfD legen zu

Christian Lindner und Wolfgang Kubicki, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Christian Lindner und Wolfgang Kubicki, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Woche vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts am Freitag können laut Emnid nur die Oppositionsparteien AfD und FDP in der Wählergunst zulegen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, gewinnt die AfD einen Prozentpunkt hinzu auf 15 Prozent. Auch die FDP klettert um einen Prozentpunkt auf 8 Prozent.

Durchwachsen starten dagegen die Parteien der großen Koalition in die Klimawoche. Die Union verliert einen Prozentpunkt und kommt auf 28 Prozent. Die SPD verharrt wie in der Vorwoche bei 16 Prozent. Auch die Grünen bleiben unverändert bei 21 Prozent. Die Linkspartei büßt einen Prozentpunkt ein, kommt jetzt auf 7 Prozent. Keine Änderungen gibt es bei den sonstigen Parteien, die 5 Prozent der Befragten wählen würden. Befragt wurden insgesamt 2.835 Menschen im Zeitraum vom 5. bis 11. September 2019. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“

Dein Kommentar:
« Snowden vermutet Kooperation von Amazon und Regierungen
» Söder will Strafzinsen steuerlich absetzbar machen