24/7 Newsticker
Erdogan und Steinmeier streiten sich beim Staatsbankett

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Beim vom Bundespräsidenten veranstalteten Staatsbankett zu Ehren des türkischen Präsidenten ist Erdogan nach Angaben von Teilnehmern ausfällig geworden und hat Deutschland heftig beschimpft. Sichtlich erregt kritisierte er den Bundespräsidenten dafür, zuvor die inhaftierten Journalisten in der Türkei angesprochen zu haben und behauptete, diese seien alle Terroristen. „Wir haben doch schon heute morgen darüber geredet“, rief er Steinmeier genervt zu.

Erdogan: Deutschland schützt Terroristen

Dabei wich Erdogan offensichtlich vom Redemanuskript ab. Deutschland schütze Terroristen, die Tausende Türken auf dem Gewissen hätten. „Und die laufen hier einfach unbehelligt rum“, sagte Erdogan. Bundespräsident Steinmeier hatte zuvor allerdings auch den türkischen Präsidenten kritisiert. „Heute suchen beunruhigend Viele aus der Türkei bei uns Zuflucht vor wachsendem Druck auf die Zivilgesellschaft“, hieß es im vorab verbreiteten Redetext.

Er sorge sich um deutsche Staatsangehörige, die aus politischen Gründen in der Türkei inhaftiert seien, und auch um türkische Journalisten, Gewerkschafter, Juristen, Intellektuelle und Politiker, die sich noch in Haft befinden. „Ich hoffe, Herr Präsident, Sie verstehen, dass wir darüber nicht zur Tagesordnung übergehen“, sagte Steinmeier laut Redetext.

Deine Meinung?

Kommentieren? 30.09.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Köln verbietet öffentliche Eröffnungsfeier der neuen Moschee
» US-Börsen treten auf der Stelle – Goldpreis steigt