• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Forsa: Grüne schwächer – AfD stärker

Michael Kellner und Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Michael Kellner und Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

In der neuesten Forsa-Umfrage geben die Grünen einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche ab, die AfD gewinnt ein Prozent hinzu, ansonsten gibt es keine Veränderungen.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wenn der Bundestag jetzt neu gewählt würde, könnten die Parteien demnach mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 27 Prozent, SPD 14 Prozent, FDP 8 Prozent, Grüne 22 Prozent, Linke 8 Prozent, AfD 13 Prozent. 8 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden.

22 Prozent sind unentschlossen

22 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen, so Forsa. Die Daten wurden vom 14. bis 18. Oktober im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.501 Befragte.

Dein Kommentar:
« CSU-Innenexperte will EU-weite Regelung der Vorratsdatenspeicherung
» Umfrage: AKK hat wenig Rückhalt bei Wählern