• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Forsa: SPD erholt sich etwas

Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD hat in der neuesten Forsa-Umfrage wieder leicht zugelegt. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, die am Montag veröffentlicht wurde, können sich die Sozialdemokraten um einen Prozentpunkt verbessern auf 14 Prozent. Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt auf 23 Prozent.

Bei allen anderen Parteien ändert sich nichts. Union und Grüne kämen derzeit bei einer Bundestagswahl zusammen auf 50 Prozent und hätten damit eine regierungsfähige Mehrheit. Die derzeit regierende „Große Koalition“ käme nur noch auf 41 Prozent und wäre damit ebenso wenig regierungsfähig wie Rot-Rot-Grün (46 Prozent). Die Ergebnisse im Detail: CDU/CSU 27 Prozent (Bundestagswahl 32,9 Prozent), SPD 14 Prozent (20,5 Prozent), FDP neun Prozent (10,7 Prozent), Grüne 23 Prozent (8,9 Prozent), Linke neun Prozent (9,2 Prozent), AfD 13 Prozent (12,6 Prozent). Fünf Prozent würden sich für sonstige Parteien entscheiden (5,2 Prozent). 23 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen (Nichtwähler 2017: 23,8 Prozent). Für die Erhebung wurden vom 5. bis 9. November insgesamt 2.504 Personen befragt.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Länder erhöhen beim „Pakt für den Rechtsstaat“ Druck auf Barley
» Stationäre Krankenhauskosten gestiegen