• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Forsa: SPD legt leicht zu – Poltische Stimmung insgesamt stabil

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken am 06.12.2019, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken am 06.12.2019, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Woche vor Weihnachten ist die politische Stimmung in Deutschland weitgehend stabil. Im von Forsa erstellten „Trendbarometer“ für die Fernsehsender RTL und n-tv legt die SPD gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt zu (auf 13 Prozent), die Linke verliert einen Prozentpunkt. Bei allen anderen Parteien bleiben die Werte unverändert.

Bei einer Bundestagswahl könnten die Parteien demnach jetzt mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 28 Prozent, SPD 13 Prozent, FDP 8 Prozent, Grüne 22 Prozent, Linke 8 Prozent, AfD 13 Prozent. 8 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. 23 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen. Zum Jahresende kommt das grün-rot-rote Wählerlager (Grüne, SPD und Linke) damit zusammen auf 43 Prozent und wäre damit nicht regierungsfähig. Das gilt auch für die Regierungs-Koalition aus Union und SPD, die zusammen momentan auf 41 Prozent kämen. Schwarz-Grün hingegen hätte zusammen, mit einem Vorsprung von 7 Prozentpunkten vor dem „linken Lager“, 50 Prozent und könnte somit eine Regierung bilden. Die Daten wurden von Forsa vom 16. bis 20. Dezember im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.501 Befragte.

Dein Kommentar:
« Diakonie will freiwilliges soziales Jahr für 40-Jährige
» Mehrheit fürchtet Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage