24/7 Newsticker
Gauland: Petrys Entscheidung nicht „nur ein Verlust“

Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland ist skeptisch, ob die Entscheidung von Frauke Petry, der AfD-Bundestagsfraktion nicht angehören zu wollen, „nur ein Verlust“ sei. „Ich habe mich im Wahlkampf nicht gut unterstützt gefühlt von Frau Petry“, sagte er dem Sender „Phoenix“. „Frau Weidel und ich haben eine Menge Termine übernommen, die sie plötzlich abgesagt hat. Und dass man das Spitzenteam drei Tage vor der Wahlentscheidung in der `Leipziger Volkszeitung` angreift, macht die Sache noch schlechter.“

„Das weiß ich nicht“

Auf die Frage, ob Frauke Petry in ihrer Funktion als Parteivorsitzende von nun an der Vergangenheit angehöre, antwortete Gauland: „Das weiß ich nicht. Das muss der Parteitag bestimmen. Und der tagt irgendwann Ende November, Anfang Dezember.“

Deine Meinung?

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren? 26.09.2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Mohring: Jamaika-Koalition „faktisch unmöglich“
» US-Börsen lassen nach – Gold deutlich stärker

Trackback-URL: