24/7 Newsticker
Gottschalk: „Meine Mutter behauptet, ich war ein hübsches Kind“

Thomas Gottschalk in der Maske, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Thomas Gottschalk in der Maske, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Moderator Thomas Gottschalk glaubt, dass er ein hübsches Kind gewesen ist. Zumindest behaupte das seine Mutter, sagte er der „Bild am Sonntag“ und ergänzte: „Aber das behaupten ja alle Mütter von ihren Kindern.“ Nach ihrer Auskunft sei er auch ein „ausgesprochen braves Kind“ gewesen, aber sein Bruder widerspreche dem energisch.

Eine Narbe am Kinn soll das beweisen: „Da hatte ich ihn wie eine Mumie gefesselt und ihm gedroht, ich würde ihm die Beine wegziehen, wenn er mich noch mal anspucken würde. Er hat gespuckt, und die Narbe hat heute den gleichen Verlauf wie damals die Bettkante“, so der Moderator. Am Sonntagabend moderiert Gottschalk zum ersten Mal seine neue Talentshow „Big Little Stars“. Über sich selbst als Kind sagte er: „Meine Mutter hat mich angefleht, Klavier zu spielen. Ich hab ihr den Gefallen getan, es aber nicht weit damit gebracht. Mich hätte man nie in diese Show eingeladen! So toll wie die Kinder in meiner Show war ich einfach nicht.“

Deine Meinung?

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Umfrage: Drei von vier Deutschen finden Steuersystem ungerecht
» Wotan Wilke Möhring: „Punk ist ein Modebegriff geworden“

Trackback-URL: