• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Habeck lehnt Upload-Filter strikt ab

Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chef Robert Habeck hat einen besseren Schutz von Urhebern im Internet gefordert, lehnt die in der geplanten EU-Regelung vorgesehenen Upload-Filter aber strikt ab. „Die Upload-Filter sind kontraproduktiv und der falsche Ansatz. Sie führen zur Löschung von Inhalten, aber nicht zu mehr Einnahmen für Urheberinnen und Urheber“, sagte Habeck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Urheber müssen angemessen beteiligt werden

Richtig sei, dass das Urheberrecht auch im Netz gelten müsse. Damit es greife, müssten die großen kommerziellen Internet-Plattformen verpflichtend Lizenzvereinbarungen mit Verwertungsgesellschaften abschließen. Vor allem sollten Urheber angemessen an den Erlösen von Lizenzierungen beteiligt werden. „Heute bekommen zum Beispiel Musikerinnen und Musiker oft nur einen Hungerlohn von den Erlösen ab“, kritisierte Habeck. Deshalb brauche es eine umfassende Reform des Urhebervertragsrechts und der Verwertungsgesellschaften wie Gema oder VG Wort, die ein echtes Verbandsklagerecht erhalten sollten.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Verdi-Chef hält „Eskalation“ im Tarifstreit für möglich
» Zahl der Berufspendler steigt weiter