24/7 Newsticker
Heilmann sieht keine Chance für Spahn

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Berliner Justizsenator Thomas Heilmann empfiehlt seiner Partei, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden zu wählen. „Annegret Kramp-Karrenbauer steht für Wandel und Kontinuität. Ich kann der CDU nur raten, beides zu wählen, und nicht nur den Wandel“, sagte er auf BamS-Anfrage.

Menschen wollen Korrekturen, keinen Kehrwechsel

„Die Menschen möchten ein paar Korrekturen in der Merkel-Politik, aber sie wollen keinen vollständigen Kehrtwechsel.“ Für Heilmann ist klar: „Es läuft eindeutig auf ein Rennen zwischen Merz und Kramp-Karrenbauer hinaus.“ Merz sei es gelungen, die Spahn-Befürworter überwiegend auf seine Seite zu ziehen. „Das tut mir leid für Jens Spahn, aber ich sehe leider keine Chance mehr für ihn.“

Deine Meinung?

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Anonymous

    Herr Spahn lässt bereits jetzt zu, dass ca. 20 Mio. Rentnerinnen und Rentner ab dem 01.01.2019 eine Rentenkürzung von 0,5% durch die Beitragserhöhung der Pflegeversicherung hinnehmen müssen. Was kommt, wenn er Parteivorsitzender der CDU wird?

Dein Kommentar:
« Weber hält sich Kandidatur für CSU-Vorsitz offen
» Spahn will keine Koalition mit Rechtspopulisten