• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Hoeneß will sich am 29. August zu seiner Zukunft äußern

Fans des FC Bayern München, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Fans des FC Bayern München, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, will sich erst am 29. August zu seinem vermeintlichen Rückzug äußern. Dann werde er dem Aufsichtsrat seine Entscheidung mitteilen, sagte Hoeneß am Mittwochvormittag dem „Kicker“. Er fügte hinzu, dass es vorher von ihm keine offizielle Erklärung geben werde.

Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern im November nicht zur Wiederwahl als Präsident antreten wolle. Zudem plane er, seinen Posten als Aufsichtsratschef vorzeitig abzugeben, so die Zeitung weiter. Hoeneß amtiert seit November 2016 als Präsident des FC Bayern München. Zuvor war er bereits von 2009 bis 2014 Vereinspräsident. Unterbrochen wurde seine Amtszeit lediglich von einer Haftstrafe infolge einer Steueraffäre.

Dein Kommentar:
« Deutschland drohen hohe Strafzahlungen wegen Nitratbelastung
» Pinkwart verlangt Offenlegung der Anträge für Batteriefabrik