24/7 Newsticker
Hofreiter fordert höheren Hartz-IV-Satz wegen Lebensmittelpreisen

Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat eine Anhebung des Hartz-IV-Regelsatzes verlangt, um den Preisanstieg bei Lebensmitteln durch einen Umstieg auf nachhaltige Landwirtschaft auszugleichen. „Uns ist schon bewusst, dass Menschen mit niedrigen Einkommen am härtesten von steigenden Lebensmittelpreisen betroffen sind – vor allem Hartz-IV-Empfänger“, sagte Hofreiter der „Welt“. „Deshalb muss der Regelsatz auf mindestens 420 Euro erhöht und regelmäßig an die Preisentwicklungen angepasst werden.“

Derzeit liegt der Regelsatz bei 404 Euro im Monat. Auch untere Lohngruppen müssten gestärkt werden, forderte Hofreiter. „Wir brauchen eine gerechtere Sozial- und Lohnpolitik. Dann muss niemand bei Lebensmitteln sparen.“ Hofreiter prognostizierte eine Kostensteigerung für die Verbraucher durch den Umstieg auf nachhaltige Landwirtschaft im einstelligen Prozentbereich. „Wir können bei einem Preisanstieg von nur drei bis sechs Prozent erhebliche Verbesserungen erzielen.“ Dies habe der Wissenschaftliche Beirat des Landwirtschaftsministeriums errechnet. „Wir wollen ja nicht die gesamte Landwirtschaft sofort auf Bio umstellen. Innerhalb der konventionellen Landwirtschaft gibt es sehr viele Betriebe, die auf Nachhaltigkeit achten, aber dabei nicht ganz so weit gehen, dass sie das Bio-Siegel erhalten.“ Fleisch von diesen Höfen wollten die Grünen in Zukunft entsprechend kennzeichnen lassen, damit die Verbraucher klarer unterscheiden könnten.

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Hofreiter an Kretschmann: Grüne nicht nach rechts rücken
» Union will Schutz für schwangere Prostituierte ausweiten

Trackback-URL: