• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Hofreiter nennt VW-Vorstoß für Dieselumtausch „extrem dreist“

Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat den Vorstoß von Volkswagen, mit Hilfe von Kaufprämien alte Diesel bundesweit aus dem Verkehr ziehen, als „extrem dreist“ zurückgewiesen. „Es muss Schluss sein mit Alibi-Vorschlägen, die in Wahrheit nur ein Konjunkturprogramm für die Industrie sein sollen“, sagte Hofreiter der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dreckige Diesel in Deutschland zu verschrotten statt nachzurüsten oder „die Stinker einfach ins Ausland zu exportieren“, sei ökologischer Irrsinn.

Hofreiter forderte die Autokonzerne auf, „endlich zu ihrer Verantwortung zu stehen und den betrogenen Autofahrern die kostenfreie Nachrüstung ihrer dreckigen Diesel anzubieten“. Es sei „an Dreistigkeit nicht zu überbieten, dass die Konzernbosse immer noch meinen, die Autofahrer an der Nase herumführen zu können“, sagte der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Er forderte die Bundesregierung auf, „durchzugreifen“ und die Autoindustrie zur kostenfreien Hardware-Nachrüstung zu zwingen. Es sei überfällig, saubere Luft in den Städten zu bekommen und die Trickserei der Autobosse zu beenden.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« 27 Prozent der Start-ups planen Einsatz von Blockchain
» Von der Leyen gerät wegen Berater-Affäre unter Druck