• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Infratest: CDU in Hessen unter 30 Prozent

Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die CDU ist in der aktuellen Sonntagsfrage von Infratest dimap zur Landtagswahl in Hessen unter 30 Prozent gefallen. Im sogenannten „Hessentrend“, den das Institut im Auftrag des Hessischen Rundfunks erstellt, kommt die Partei von Ministerpräsident Volker Bouffier nur noch auf 28 Prozent. Das sind drei Prozentpunkte weniger als beim letzten „Hessentrend“ vom Juni.

Die SPD landet bei 23 Prozent (+ ein Prozentpunkt). Drittstärkste Partei sind die Grünen mit 17 Prozent (+ drei Prozentpunkte). Die AfD kommt in der Umfrage auf 14 Prozent, einen Punkt schlechter als im Juni. Die Linke verbessert sich leicht auf acht Prozent. Die FDP bleibt unverändert bei sieben Prozent. Bei den wichtigsten Themen landet die Bildungspolitik auf dem ersten Rang (40 Prozent) und damit wieder vor dem Themenbereich „Migration/Flüchtlinge“ (29 Prozent), der im Juni-Hessentrend noch vorne lag. Das Thema „Wohnen/Mieten“ (21 Prozent, + neun Prozentpunkte) hat den größten Zuwachs. Bei der Frage nach den Zukunftssorgen befürchten 79 Prozent, dass die Gesellschaft immer weiter auseinanderdriften könnte. 71 Prozent sehen die Demokratie durch Rechtsextremismus gefährdet. Deutlich dahinter die Sorge vor einem zu großen Einfluss des Islams und vor dem Zuwachs von Kriminalität. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) liegt bei den Zufriedenheitswerten mit 58 Prozent (+ acht) vorne und hat Bouffier überholt (54 Prozent, – vier). Für die Umfrage wurden zwischen dem 13. und 19. September genau 1.000 Personen befragt.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Pistorius schließt AfD-Überwachung durch Verfassungsschutz nicht aus
» Bundesbeteiligungen an Energie-Aktien mit Atomkraft steigen