• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
INSA-Umfrage: Klimaschutz nicht wichtigstes Thema

Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Thema Klima und Klimaschutz steht bei den Deutschen nicht sehr weit oben auf der Prioritätenliste. Das geht aus einer INSA-Umfrage für „Bild“ (Freitagausgabe) hervor. Auf die Frage, welches Thema für sie am wichtigsten sei, sagten 45,8 Prozent „Gesundheit“, stehe für sie an erster Stelle.

Danach folgen die Themen „Familie und Kinder“ mit 35,1 Prozent, „Geld und Vermögen“ mit 5,3 Prozent, „Job und Rente“ mit 5 Prozent und erst dann wurde „Klima“ von 3,5 Prozent der Befragten als vordringliches Thema erwähnt (Nichts davon/weiß nicht/keine Angaben: 5,3 Prozent). Frauen (39 Prozent) geben häufiger als Männer (32 Prozent) „Familie/Kinder“ als Priorität an. Bei der Wichtigkeit des „Klima“-Themas gibt es keinen wesentlichen Unterschied in den Altersgruppen. Am häufigsten ist das Klima den Grünen-Wählern wichtig (11 Prozent). Bei der gezielten Frage sagten 61 Prozent der Befragten, dass ihnen das Wohlergehen ihrer Familie wichtiger ist als der Klimawandel (19 Prozent verneinen dies). Auch hier lagen alle Altersgruppen ähnlich. Im Osten stimmt man etwas häufiger zu als im Westen (60 zu 65 Prozent). Vor allem AfD- und FDP-Wähler stimmen zu (80 bzw. 78 Prozent). Grünen-Wähler stimmen auch häufiger zu als sie ablehnen (40 zu 37 Prozent). Die restlichen Wählergruppen stimmen alle mehrheitlich zu (52-64 Prozent). 2.034 Personen wurden nach Angaben von INSA befragt.

Dein Kommentar:
« Merkel ringt um Flüchtlingspakt mit der Türkei
» US-Börsen legen zu – Nasdaq Composite erstmals über 9.000 Punkten