• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Karliczek dringt auf schnelle Umsetzung von Bildungsstudie

Anja Karliczek, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Anja Karliczek, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) dringt auf eine schnelle Umsetzung aktueller Forschungsergebnisse zur Didaktik der Rechtschreibung an deutschen Schulen: „Richtig Lesen und Schreiben zu können ist und bleibt entscheidend, ohne diese Kulturtechniken geht es nicht“, sagte die CDU-Politikerin der Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). „Daran ändert auch die Digitalisierung nichts.“ Deswegen sei es so wichtig, dass auch erforscht und geklärt werde, wie Kinder beides am besten lernten.

„Und die Ergebnisse der Forschung müssen schnell in der Praxis Anwendung finden.“ Forscher der Universität Bonn hatten in einer großangelegten Studie mit mehr als 3.000 Grundschulkindern belegt, dass die herkömmliche Fibel-Methode zu deutlich besseren Rechtschreibleistungen führt als etwa die reformpädagogische Methode „Lesen durch Schreiben“. Auch der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, der Thüringische Bildungsminister Helmut Holter (Linke), sieht Handlungsbedarf: „Die Studie gibt wichtige Hinweise“, sagte der Linken-Politiker den Funke-Zeitungen. „Wir werden diese mit unseren Experten in Schule und Wissenschaft besprechen und Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der Lehr- und Lernmethoden ziehen.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Von Beust kritisiert fehlende Klarheit und Orientierung in CDU
» Bundesfinanzministerium kritisiert Handel mit EU-Pässen