24/7 Newsticker
Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt

Wald, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wald, über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Trotz enormer Waldschäden durch Sturm und Dürre lehnt Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert (Grüne) eine zusätzliche staatliche Hilfe für die Forstbesitzer ab. „Ich sehe die Bedingungen dafür nicht gegeben“, sagte die Ministerin der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Das Land unterstütze nur Landwirte, die Ernteeinbußen von mehr als 30 Prozent haben und deren Existenz gefährdet ist.

„Bei mir hat sich noch kein Waldbesitzer gemeldet, der seinen Betrieb aufgeben muss“, sagte Dalbert weiter. Nach Angaben des Ministeriums liegen die Aufforstungsschäden durch die Dürre in Sachsen-Anhalt bei neun Millionen Euro und die Brandschäden bei etwa 650.000 Euro. Weitere Schadenssummen etwa durch Stürme seien noch nicht ermittelt worden. Der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt spricht von 140 Millionen Euro Schaden allein durch die Stürme in den vergangenen zwölf Monaten.

Deine Meinung?

Kommentieren? 13.09.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Linnemann drängt Merkel zu Entscheidung für Hardware-Nachrüstungen
» Hambacher Forst: Polizei will Räumung mit Großaufgebot durchsetzen