• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Kipping begrüßt Kühnerts Sozialismus-Thesen

Katja Kipping, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Katja Kipping, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Linken-Chefin Katja Kipping hat die Äußerungen von Juso-Chef Kevin Kühnert zur Kollektivierung von Unternehmen wie BMW begrüßt. „Demokratischer Sozialismus heißt für uns, die Eigentumsfrage zu stellen. Das tut Kevin Kühnert, und das ist erfreulich“, sagte Kipping der „taz“ (Freitagsausgabe).

Der Zeitgeist dreht sich

Sie sehe die Äußerungen auch als ein Zeichen dafür, dass der Zeitgeist sich drehe. An die SPD gewandt meinte Kipping: „Die SPD sollte sich von den Äußerungen Kühnerts nicht distanzieren, sondern sie als Aufschlag für eine längst überfällige Debatte begreifen.“ Kühnerts Sozialismus-Thesen hatten teilweise heftige Kritik auch aus der eigenen Partei ausgelöst. „Was für ein grober Unfug. Was hat der geraucht? Legal kann es nicht gewesen sein“, schrieb zum Beispiel der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, auf Twitter.

Deine Meinung?

1 Kommentar 02.05.2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 willi weis es

    der Kevin,der berufslose,der noch nie was zur Gemeinschaft beigetragen hat,sollte sich mal schlau machen, was mit der sozialistischen wirtschaft los ist ! pleite über all!
    wenn das nicht reicht soll er sich mal die wirtsschaft der DDR betrachten,die 1989 bankrott war. namen gefällig? kuba, Nicaragua,venezuela, n-Korea.alle pleite!
    übrigens was hat klein Kevin geraucht?

Dein Kommentar:
« Paul und Marie sind beliebteste Vornamen 2018
» Sila Sahin legt viel Wert auf gemeinsame Zeit mit Partner