• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Kölns Oberbürgermeisterin lehnt City-Maut ab

Kölner Dom, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Kölner Dom, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker hält eine City-Maut in ihrer Stadt zurzeit nicht für eine Option. „Ich habe das bereits 2015 geprüft und davon Abstand genommen, weil der öffentliche Nahverkehr nicht so gut ausgebaut ist, dass er die Autofahrer aufnehmen könnte“, sagte sie am Mittwoch dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitagausgabe). Da das Stadtbahn-Netz in Köln seit damals nicht wesentlich erweitert worden sei, habe sich an dieser Bewertung nichts geändert.

„Eine City-Maut könnte erst dann ein Thema werden, wenn die Kapazität im Nahverkehr gegenüber heute deutlich gesteigert würde“, sagte Reker. Der Kölner Umweltdezernent Harald Rau sagte hingegen, dass er eine City-Maut auch weiterhin für diskussionswürdig halte. „Es handelt sich dabei um eine intelligente Regelung, auch im Vergleich zu allgemeinen Fahrverboten“, sagte er. Im Mittelpunkt müsse nach wie vor das Ziel einer sauberen Luft stehen. Der Deutsche Städtetag hatte sich dafür ausgesprochen, eine City-Maut in interessierten Kommunen zu erproben. Die Städte müssten selbst entscheiden, welche Instrumente zur Verkehrslenkung aus ihrer Sicht sinnvoll seien.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Deutsche-Bank-Chef rechtfertigt Gesprächsabbruch
» DGB gegen neue Arbeitsverbote für Flüchtlinge