• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Kramp-Karrenbauer: Merkel nicht an CDU-Ehrenvorsitz interessiert

Angela Merkel am 29.10.2018, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Angela Merkel am 29.10.2018, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Wettstreit um den CDU-Vorsitz hat Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer eine Distanzierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abgelehnt. Sie werde sich nicht „künstlich“ von ihr distanzieren, um Delegiertenstimmen zu bekommen, sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstag der „Bild“. Sie sei sich sicher, dass Merkel mehr als 50 Prozent der Stimmen bekäme, würde sie sich noch einmal um den Parteivorsitz bewerben.

Die Frage, ob Angela Merkel Ehrenvorsitzende der CDU werden wolle, verneinte die CDU-Generalsekretärin. „Ich glaube nicht, dass Angela Merkel Ehrenvorsitzende der CDU sein möchte.“ Den Titel „Merkels Liebling“ wies Kramp-Karrenbauer deutlich zurück. Sie sei noch nie jemandes Liebling gewesen, noch nicht einmal der ihrer eigenen Mutter. Von der neuen CDU-Führung erwarte die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlands, dass sie die Partei noch stärker mache. „Die CDU hat viele Jahrzehnte gut damit gelebt, dass auf einen Mann ein Mann folgt. Sie wird auch gut damit leben, wenn auf eine Frau eine Frau folgt“, so die CDU-Politikerin. Es sei nicht entscheidend, ob eine Frau an der Spitze stehe, sondern, „ob man hart und konsequent in der Sache ist“, so Kramp-Karrenbauer.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« DAX am Mittag im Minus – Covestro lässt stark nach
» Heino mag eigene Musik nicht hören