• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Kramp-Karrenbauer will neue Debatte über Gesellschaftsdienst

Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Einführung eines einmonatigen Nationaldienstes in Frankreich gelobt und eine neue Debatte in Deutschland gefordert. „Die Initiative von Emmanuel Macron, für alle Jugendlichen einen einmonatigen Allgemeinen Dienst für die Nation einzuführen, ist ein spannendes Modell“, sagte sie dem Nachrichtenportal „T-Online“. „Aus der Zuhör-Tour der CDU entstand in Deutschland eine Debatte um einen Dienst für die Gesellschaft. Die Einführung des „Service National Universel“ in Frankreich sollte für uns Ansporn sein, weiter darüber zu sprechen.“

Macron hatte in dieser Woche einen einmonatigen Dienst mit Gemeinschaftskunde und Praktikum eingeführt, der ab 2026 für alle Jugendlichen verpflichtend werden soll, die zur Abitur- oder Führerscheinprüfung zugelassen werden wollen. Kramp-Karrenbauer hatte ihrerseits schon im vergangenen Jahr eine Dienstpflicht angeregt. „Gerade wenn wir heute darüber reden, dass es oft am Miteinander, an Toleranz, Respekt und Verantwortungsbewusstsein fehlt, könnte ein solcher Dienst hilfreich sein“, sagte sie t-online.de jetzt. „Weil er auch von Ausländern absolviert werden müsste, wäre er ein starker Beitrag zur Integration und für ein neues Gemeinschaftsgefühl.“ Die CDU werde im Zuge des aktuell laufenden Grundsatzprogrammprozesses die Debatte weiterführen.

Dein Kommentar:
« Details zur Grundsteuer-Neuregelung werden bekannt
» DAX beendet „Hexensabbat“ mit leichten Verlusten