• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Landwirtschaftsministerin sieht Fortschritte beim Tierschutz

Kühe, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Kühe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) erwartet, dass sich ihr freiwilliges Tierwohllabel positiv auf den Tierschutz in Deutschland auswirkt. „Mein Tierwohl-Kennzeichen wird zu höheren Tierschutzstandards führen, am Ende auch innerhalb des gesetzlichen Standards, davon bin ich fest überzeugt“, sagte die Ministerin der Wochenzeitung „Die Zeit“. Ihr Ansinnen sei, dass man das Tierwohl in der Breite verbessere.

Den Vorwurf der mangelnden Kontrollen in Ställen konterte Klöckner, man könne „nicht hinter jeden Tierhalter einen Kontrolleur stellen“. Es gehöre zu den Erfahrungen, dass es immer Menschen gebe, die sich nicht an Gesetze halten. Deshalb sei aber noch nicht das ganze System schlecht. Zugleich machte die Ministerin die Bundesländer für die Situation mitverantwortlich: „Die Länder haben die Verantwortung, zu kontrollieren. Übrigens auch in Ländern, in denen die Grünen mitregieren. In einem Brief an die Länderministerien haben wir diese nochmal aufgefordert, ausreichende Kontrollen vor Ort sicherzustellen.“ Zu ihren eigenen Ernährungsgewohnheiten sagte Klöckner, dass sie selbst Fleisch esse, aber nicht jeden Tag. „Als Kind habe ich bei der Hofschlachtung mal den Bluteimer rühren müssen. Ich weiß, wie geschlachtet wird.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« IWF-Chefin fordert mehr Investitionen von Deutschland
» AfD-Mitgründer Adam kritisiert Parteichef Gauland