• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Lauterbach stützt Ruf der Kassen nach mehr Sprechstunden

Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unterstützt den Ruf der Krankenkassen nach mehr Arztsprechstunden in den Abendstunden und an Samstagen. „Die Forderung ist richtig und berechtigt“, sagte Lauterbach der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Es könne nicht sein, dass Öffnungs- und Arbeitszeiten immer kundenfreundlicher würden, auf kranke Arbeitnehmer so gut wie keine Rücksicht genommen werde, und nur Ärzte davon ausgenommen seien, sagte der Vizevorsitzende der SPD-Fraktion.

Viele Ärzte würden weder Mittwoch noch Freitag an den Nachmittagen arbeiten. „Der ein oder andere Arzt wird ab Mittwochnachmittag auf dem Golfplatz gesehen“, so Lauterbach wörtlich. Inzwischen sei es für viele Arbeitnehmer kaum noch möglich, einen Facharzt-Termin zu bekommen, den sie wahrnehmen könnten. Sollten die Ärzte nicht einlenken, „müssen wir über politische Lösungen nachdenken“, drohte der SPD-Politiker mit einem Gesetzesvorstoß. Zur Zeit wird im Bundestag über eine Änderung des sogenannten Terminservicestellengesetzes verhandelt. Demnach sollen Kassenärzte ihre Sprechstundenzeit von 20 auf 25 Stunden pro Woche ausweiten. Im Rahmen dieses Gesetzgebungsprozesses „sollten wir die Forderungen der Kassen berücksichtigen“, sagte Lauterbach, der selbst Arzt ist, der NOZ.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Maas von US-Rückzug aus Syrien überrascht
» Von der Leyen macht sich Sorgen um „Gorch Fock“