• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Linken-Politikerin Lay bewirbt sich um Fraktionsvorsitz

Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Wohnungspolitikerin Caren Lay will Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion werden. Sie habe ihre Fraktionskollegen am Dienstag über ihre Kandidatur in einem Rundschreiben informiert, über das die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Die Wahl findet am 12. November statt.

Lay bewirbt sich um den weiblichen Teil der Doppelspitze als Nachfolgerin von Sahra Wagenknecht. Diese hatte bereits im März dieses Jahres angekündigt, sich vom Linken-Fraktionsvorsitz zurückzuziehen. Wagenknechts bisheriger Co-Fraktionsvorsitzender, Dietmar Bartsch, will sich am 12. November ebenfalls wieder zur Wahl stellen. Als Fraktionsvorsitzende wolle Caren Lay das Thema Wohnungsnotstand und Mietendeckel über Berlin hinaus zu einem Markenkern ihrer Fraktion machen, berichtet die Zeitung weiter. Viele führende Linken-Politiker verbinden mit ihr auch die Hoffnung auf eine bessere Kommunikation zwischen der Fraktionsspitze und dem Parteivorstand um Katja Kipping und Bernd Riexinger. „Ich möchte die Fraktion aus der Mitte heraus führen. Wir brauchen ein starkes Zentrum und strömungsübergreifende Zusammenarbeit“, kündigte Lay in ihrem Rundschreiben an die Abgeordneten an, über das die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Dein Kommentar:
« Justizministerium plant umfassende Sorgerechtsreform
» Libanons Premierminister kündigt Rücktritt an