• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Maas: Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich zur Befriedung der Ukraine aufgerufen. Der Konflikt im Osten des Landes sei „eine seit Jahren schwelende Wunde in Europa“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Damit können wir uns nicht einfach abfinden, wenn wir Frieden und Stabilität in unserer Nachbarschaft wollen.“

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj habe mit mutigen Schritten eine neue Dynamik in Gang gebracht, so Maas. „Um bei den schwierigen nächsten Schritten voranzukommen, muss auch Russland sich bewegen.“ Mit Blick auf die deutsch-russischen Spannungen nach dem Mord an einem Georgier in Berlin sagte der deutsche Außenminister: „Auch wenn wir mit Russland aktuell selbst sehr ernste Fragen zu besprechen haben, müssen wir beim Normandie-Gipfel alles dafür tun, Fortschritte im Friedensprozess in der Ukraine zu erreichen.“ In Paris treffen sich am Montag die Präsidenten der Ukraine und Russlands, Selenskyj und Wladimir Putin, mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Dein Kommentar:
« Klöckner: Chemieeinsatz im Agrarbereich mit Gentechnik reduzieren
» Woidke wirbt für Wiederannäherung an Russland