• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Mehr Gründungen größerer Betriebe

Gewerbeanmeldung einer GmbH, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Gewerbeanmeldung einer GmbH, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im ersten Quartal 2019 sind in Deutschland rund 34.800 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das waren 2,8 Prozent mehr als im ersten Quartal 2018, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Auswertung der Gewerbemeldungen am Donnerstag mit. Die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen lag im ersten Quartal dieses Jahres mit fast 47.000 geringfügig über dem Vorjahreswert (+0,2 Prozent).

Weitaus stärker stieg die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben, und zwar um 6,3 Prozent auf rund 74.600. Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen stieg im ersten Quartal 2019 auf rund 192.000. Das waren 2,8 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, so das Statistikamt. Gewerbeanmeldungen müssen nicht nur bei Neugründung eines Gewerbebetriebes erfolgen, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug aus einem anderen Meldebezirk. Rund 29.000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung gaben im ersten Quartal dieses Jahres ihr Gewerbe vollständig auf. Das waren 3,3 Prozent weniger als im ersten Quartal 2018. Die Zahl der im ersten Quartal 2019 aufgegebenen Kleinunternehmen sank um 4,2 Prozent auf rund 56.900, so die Statistiker weiter. Gestiegen ist dagegen die Zahl der Aufgaben von Nebenerwerbsbetrieben um 4,1 Prozent auf fast 53.200. Insgesamt lag die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern mit knapp 174.200 um 0,7 Prozent unter dem Vorjahreswert, so das Bundesamt.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Krankenkassen erstmals seit 2015 in den roten Zahlen
» Verbraucherpreise im Mai um 1,4 Prozent gestiegen