• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Mehr Soja-Import aus USA: Bundesagrarministerin verteidigt Pläne

Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) sieht durch einen vermehrten Soja-Import aus den USA nach Europa keine Nachteile für europäische Landwirte. „Mit dem derzeitigen Bedarf an Soja, den wir haben, beispielsweise für Tierfutter, sind wir in Deutschland und auch in der EU insgesamt auf Importe von Soja angewiesen“, sagte sie der „Passauer Neuen Presse“ mit Blick auf die Vereinbarung zwischen US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Derzeit sei generell eine gewisse Umlenkung auf dem Weltmarkt zu beobachten: „Durch die Zölle Chinas – unter anderem auf Soja aus den USA – wird dieser Markt nun durch Soja aus Südamerika bedient. Von dort haben wir in der EU bisher häufig unser Soja bezogen. Entsprechend werden wir unseren Bedarf innerhalb der EU nun wohl voraussichtlich aus US-Importen bedienen“, sagte Klöckner.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Kipping beklagt „rassistischen Shitstorm“ gegen Özil
» Kommunen fordern Sofort-Sanierungsprogramm für Bäder