• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Mehrere Bundesländer gehen eigenen Weg bei Grundsteuer-Reform

Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – In mehreren Bundesländern geht das Ringen um eine Reform der Grundsteuer nach anderthalb Jahren wieder von vorne los. Nicht mehr nur Bayern, sondern auch Sachsen wolle ein eigenes Grundsteuer-Gesetz auf den Weg bringen, berichtet die „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf das sächsische Finanzministerium. Daran werde man nun „auf jeden Fall“ arbeiten, so das Finanzministerium in Dresden.

Auch Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen dächten über einen eigenen Weg nach, berichtet die Zeitung weiter. Damit entsteht bei der Grundsteuer künftig tatsächlich ein Flickenteppich. Hintergrund: Die Grundsteuer-Reform von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gilt als kompliziert und könnte das Wohnen vor allem in Großstädten und in Ostdeutschland teurer machen. Sie soll ab 2020 nur dort gelten, wo die Länder keine eigene Reform beschließen. Das Bundesgesetz enthält eine „Öffnungsklausel“.

Kommentieren? 05.07.2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Umfrage: Mehrheit sieht von der Leyens EU-Nominierung skeptisch
» 536 Millionen Euro Kindergeld für Kinder im Ausland