24/7 Newsticker
Merkel verspricht „Vollbeschäftigung“ für 2025

Angela Merkel schaut überrascht, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Angela Merkel schaut überrascht, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung will bis 2025 Vollbeschäftigung erreichen. Das kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast an. „Im Augenblick haben wir die beste Arbeitsmarkt-Situation seit der deutschen Einheit“, sagte Merkel.

„Nationale Weiterbildungsstrategie“

Auch wenn es in Deutschland inzwischen weniger als 2,5 Millionen Arbeitslose gebe, dürfe man sich auf dieser Situation nicht ausruhen. Vollbeschäftigung bedeute nichts anderes, als dass alle, die arbeiten möchten, auch eine Möglichkeit dazu bekommen, so Merkel. Mit einer „Nationalen Weiterbildungsstrategie“ solle denjenigen, die keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, aber auch allen, die sich beruflich verändern wollen, geholfen werden. Merkel sieht hier große Potenziale, die dem Arbeitsmarkt zukommen können. „Wir wollen dazu auch mit den Arbeitgebern, den Kommunen und den Ländern sprechen“, kündigt die Bundeskanzlerin im Podcast an.

Auf den technologischen Wandel reagieren

Die Bundesregierung will außerdem vier Milliarden Euro dafür einsetzen, einen sozialen Arbeitsmarkt zu schaffen – etwa in Form von Lohnkostenzuschüssen für diejenigen, die sonst nicht allein in den ersten Arbeitsmarkt kommen. „Ich verspreche mir von diesem Programm, dass wir wirklich gute Erfolge erzielen“, sagte Merkel. Wegen des technologischen Wandels in der Arbeitswelt sei es nötig, Berufsbilder rechtzeitig auf die Zukunft auszurichten, erklärt die Bundeskanzlerin. „Wir sollten vorrangig die Chancen sehen, denn es wird ausreichend Arbeit geben“, sagt Merkel.

Deine Meinung?

1 Kommentar 12.06.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1,00 von 51 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Hansi Kaufmann

    Vollbeschäftigung? Ja klar. Und die Hälfte aller „Vollbeschäftigten“ muss dann nebenbei Hartz-IV beantragen, weil der „volle Lohn“ nicht mal für die Miete reicht. Was soll das? WER glaubt diesem Scheusal für Agitation eigentlich noch? Diese fingernagelfressende Xanthippe sollte man jagen, dass sie Schuhe und Strümpfe verliert…..

Dein Kommentar:
« Kriminalität: Hohe Anteile an Zuwanderern bei Raub, Sexualdelikten und Körperverletzung
» 5 Millionen Euro pro Pilot: Teure Kündigungswelle bei der Luftwaffe