• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Mittelstandspräsident Ohoven nach Italien-Referendum besorgt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, bedauert den Ausgang des Verfassungsreferendums in Italien. „Das Votum in Italien ist ein schwarzer Tag für Europa und den Euro. Wenn Europa jetzt nicht aufwacht und endlich einen Kurswechsel einleitet, stehen wir bald vor einem Scherbenhaufen“, sagte er am Montag in Berlin.

Es sei kein Votum gegen Renzi gewesen, sondern „eine Volksabstimmung gegen ein Europa, das aus der Sicht der Bürger die Sorgen der Menschen nicht ernst nimmt“. Von Brüssel müssten „erkennbaren Reformsignale“ ausgehen. „Scheitert das wirtschaftlich starke Italien, scheitert zuerst die europäische Gemeinschaftswährung und dann Europa“, so Ohoven weiter.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Ifo-Präsident Fuest fordert Italien zu Reformen auf
» Lambsdorff sieht Italien weiter als Teil der Eurozone