24/7 Newsticker
Münchner Sicherheitskonferenz thematisiert Proteste in Nordafrika

München (dts Nachrichtenagentur) – Die Münchner Sicherheitskonferenz wird sich im Beisein vieler internationaler Regierungsangehörigen am Wochenende auch mit dem Umbruch in Ägypten und Tunesien befassen.“Wir sind dabei, das Programm so umzukrempeln, dass wir eine zusätzliche Debatte unterbringen können“, sagte der Vorsitzende der Konferenz, Wolfgang Ischinger, der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Die Europäer täten gut daran, die Entwicklung im Nahen Osten nicht anderen zu überlassen, sagte Ischinger. „Niemand außerhalb Europas weiß so gut wie die Polen, die Ostdeutschen, die Ungarn oder die Rumänen, was passiert im Umgang mit Diktatoren, was in den Köpfen der Menschen vorgeht, wenn Aufruhr und Aufstand herrschen, und welche guten und schlechten Folgen das haben kann“, betonte Ischinger.

„Die ganz normalen Menschen, die jetzt in Ägypten auf die Straße gehen, die müssen spüren, dass Europa ihnen auf dem Weg zu mehr Demokratie, zu mehr Rechtsstaat, zu mehr Menschenrechten zur Seite steht“, sagte Ischinger.

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Rösler setzt bei Organspende auf Freiwilligkeit
» Spitzenrunde um Kanzlerin Merkel berät über Euro-Rettung

Trackback-URL: