• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Neuer Verdi-Chef pocht auf höheren Mindestlohn

Frank Werneke, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Frank Werneke, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Der neue Verdi-Chef Frank Werneke geht davon aus, dass seine Forderung nach einer deutlichen Erhöhung des Mindestlohns umsetzbar ist. Bezogen auf eine Erhöhung auf zwölf Euro halte er es für „durchaus realistisch“, dass sich dafür eine politische Mehrheit ergebe, sagte Werneke dem Radiosender „MDR Aktuell“. Derzeit habe man eine Situation, dass der gesetzliche Mindestlohn nicht „armutsfest“ sei, fügte der Verdi-Chef hinzu.

Es gebe aktuell nicht genügend Einkommen, „um am Ende des Erwerbslebens oberhalb der Grundsicherung im Alter zu sein“. Werneke war am Dienstag beim Bundeskongress der Gewerkschaft in Leipzig als Nachfolger des Langzeit-Vorsitzenden Frank Bsirske zum neuen Verdi-Chef gewählt worden.

Dein Kommentar:
« Kipping: EuGH soll Vorratsdatenspeicherung „ad acta“ legen
» SPD-Spitze zu höherem CO2-Preis bereit