• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
24/7 Newsticker

Obama: Gaddafi hat Legitimität zur Führung verloren

Washington (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Barack Obama hat erneut den Rücktritt des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi gefordert. „Wir senden weiter eine klare Botschaft: Die Gewalt muss gestoppt werden. Gaddafi hat die Legitimität für seine Herrschaft verloren und muss gehen“, erklärte Obama am Donnerstag im Washington.

Die US-Regierung prüfe laut Obama einen weitergehenden Einsatz der US-Streitkräfte. Dazu zähle auch eine Flugverbotszone über Libyen. Einen Militäreinsatz schloss Obama jedoch aus. Der US-Präsident kündigte zudem eine Luftbrücke an, um aus Libyen geflohene Ägypter nach Hause zu bringen.

Zehntausende fliehen aus Libyen

In den vergangenen Tagen waren Zehntausende Menschen aus Libyen geflohen und sitzen nun in der Grenzregion zu Tunesien fest. In dem nordafrikanischen Land kämpfen Aufständische seit Wochen gegen das Regime von Machthaber Gaddafi. Während die Rebellen im Osten des Landes die Kontrolle übernommen haben, hält das Gaddafi-Regime noch den Westen Libyens. Bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen sind bislang mindestens 1.000 Menschen ums Leben gekommen.

« Libyen: USA erhöhen militärischen Druck auf Gaddafi
» Statistik: Frauenüberschuss in Deutschland