• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Ökonom begrüßt Barley-Pläne für Immobilienkäufe

Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat den Plan von Justizministerin Katarina Barley (SPD) begrüßt, das Bestellerprinzip von Mietwohnungen auf Kaufimmobilien auszuweiten. „Die Einführung des Bestellerprinzips bei Immobilienkäufen ist ein Schritt zu mehr Transparenz am Markt und würde zu mehr Wettbewerb unter den Maklern führen“, sagte IW-Immobilienexperte Pekko Sagner der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Käufer als Bittsteller

Der Verkäufer eines Hauses oder einer Wohnung könne eher mit den Maklern über deren Bezahlung verhandeln, schließlich biete er das gesuchte Gut an. „Als Käufer sind Sie dagegen Bittsteller und haben eine deutlich schlechtere Verhandlungsposition“, sagte Sagner. Bisher bestehe für die Immobilienmakler kein Anreiz, in einen Wettbewerb zueinander zu treten.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Justizministerium: Zwölf Verfahren wegen rechtem Terror seit 2012
» EU und Arabische Liga wollen enger zusammenarbeiten