24/7 Newsticker
Oettinger begrüßt Kandidatur von Friedrich Merz

Günther Oettinger, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Günther Oettinger, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) begrüßt die Kandidatur von Friedrich Merz für das Amt des CDU-Parteivorsitzenden. „Ich kenne Friedrich Merz seit 30 Jahren und halte einiges von ihm“, sagte Oettinger dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Im politischen Rampenlicht sei Merz zwar lange nicht gewesen.

„Doch für starke Köpfe der CDU – Armin Laschet und Julia Klöckner – war er im Wahlkampf ein Hoffnungsträger“, so der EU-Kommissar weiter. Kritik an der einseitigen wirtschaftspolitischen und konservativen Ausrichtung von Merz hält Oettinger für unbegründet. „Kein Parteichef erreicht zu Beginn seiner Amtszeit die gesamte Bandbreite der Union. Das gilt auch jetzt für alle Bewerber“, so Oettinger. Jens Spahn sei ein konservativer Sozialpolitiker, der den Ausbau sozialer Dienstleistungen vorantreibe. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sei eine erfolgreiche Landespolitikerin und mache sich mit dem Grundsatzprogramm einen Namen. Spekulationen, es würde schnell zu einem Konflikt zwischen einem Parteivorsitzenden Merz und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommen wies Oettinger zurück. „Das ist eine bloße Vermutung. Wer Frau Merkel jetzt das Leben schwer macht, der bekommt nie die Integrationskraft, die er für die nächste Bundestagswahl braucht“, sagte Oettinger. Wenn der oder die künftige CDU-Bundesvorsitzende auch Bundeskanzler werden wolle, dann brauche er eine geschlossene CDU/CSU hinter sich.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Merz in weiterer Umfrage vorne
» Bernhard Vogel will für Kramp-Karrenbauer stimmen