• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Oettinger erwartet Verzögerungen bei Nominierung der EU-Kommission

Günther Oettinger, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Günther Oettinger, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hat Zweifel, dass die neue EU-Kommission ihren Dienst fristgerecht am 1. November antreten kann. „Es kann sehr gut sein, dass die neue Kommission am 1. November noch nicht steht und dass die alte deshalb länger im Amt bleibt“, sagte Oettinger dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Es könne passieren, dass sich „die EVP und die Sozialisten im Parlament gegenseitig blockieren und so den ganzen Nominierungsprozess verzögern“, warnte Oettinger.

Der CDU-Politiker setzt sich dafür ein, dass EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) Kommissionspräsident wird. „Die Europaabgeordneten und die Regierungschefs der EVP stehen voll hinter Weber. Wenn man ihn übergehen würde, wäre das eine Missachtung des Wahlergebnisses“, sagte Oettinger.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Chef des Journalistenverbands: „Wehret den Anfängen!“
» Starke Unterschiede zwischen Jung und Alt bei privater Überschuldung