• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Offiziell: Stegner gibt Landesvorsitz 2019 ab

Ralf Stegner, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Ralf Stegner, über dts Nachrichtenagentur

Kiel (dts Nachrichtenagentur) – Der schleswig-holsteinische SPD-Chef Ralf Stegner will nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren. Er werde sein Amt im Frühjahr 2019 abgeben, teilte Stegner am Montagnachmittag in Kiel mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Er habe sich die Entscheidung, ob er 2019 noch einmal für den Landesvorsitz kandidieren solle oder nicht, nicht leicht gemacht.

Die Entscheidung, dies nicht zu tun, sei schon vor ein paar Monaten gefallen. Es sei jetzt aber kein Anlass für abschließende Bilanzen: „Ich werde die Partei bis zum 30. März nächsten Jahres führen“, sagte er. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli, hatte zuletzt bereits angekündigt, 2019 für den Landesvorsitz kandidieren zu wollen. Damit hatte sie als erste Sozialdemokratin Ansprüche auf Stegners Nachfolge angemeldet. Der bisherige Landeschef sagte ihr seine „volle Unterstützung“ zu. Er kündigte an, sich auf Bundesebene als stellvertretender Vorsitzender in Zukunft dafür einsetzen zu wollen, dass man sich „deutlich stärker als linke Volkspartei profilieren“ könne. Außerdem wolle er dazu beitragen, dass die SPD sich „aus den deprimierenden schlechten Umfragewerten endlich“ herauskämpfe. Stegner ist seit dem 24. März 2007 Landesvorsitzender der SPD Schleswig-Holstein. Seit 2008 ist er zudem Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und seit 2014 einer der fünf stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Sony will Smartphone-Geschäft weiterführen
» Lauterbach begrüßt Spahns Organspenden-Vorstoß