• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Ostbeauftragter begrüßt Tesla-Ansiedlung in Brandenburg

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat die Entscheidung des US-Autobauers Tesla für einen Standort in Brandenburg auf ein besseres Investitionsklima in Ostdeutschland zurückgeführt. „Der Osten insgesamt ist hoch attraktiv. Es gibt dort Platz für den Bau großer Industrieanlagen. Und es gibt eine höhere Toleranz für industrielle Produktion als im Westen“, sagte der CDU-Politiker dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben).

Dafür sei Tesla ein wunderbares Beispiel und ein Ausrufezeichen, wie toll man sich im Standortwettbewerb positioniere. „Das ist ein tolles Signal für Brandenburg und die ganzen neuen Bundesländer. Und es zeigt, dass es gute Gründe gibt, dort zu investieren“, so Hirte.

Dein Kommentar:
« Debatte um Handy-Zahlung: SPD-Politiker Zimmermann kritisiert Apple
» Schuster: Abschiebungs-Ankündigung der Türkei war rechtzeitig