24/7 Newsticker
Philippinen: Mindestens 59 Tote durch Taifun „Mangkhut“

Manila (dts Nachrichtenagentur) – Auf den Philippinen sind am Wochenende mindestens 59 Menschen durch den Supertaifun „Mangkhut“ ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Dutzende weitere Personen wurden verletzt.

Die meisten Toten gab es Behördenangaben zufolge bei Erdrutschen in der Region Cordillera im Norden des Landes. Zahlreiche Häuser wurden zerstört, mehrere Menschen werden noch vermisst. Der Sturm war am Samstag mit Windgeschwindigkeiten von teilweise mehr als 200 Kilometern pro Stunde über den Norden der Philippinen hinweggezogen. Unterdessen erreichte der Taifun am Sonntag die Küsten Hongkongs und Chinas. Die chinesischen Behörden gaben die höchste Taifun-Alarmstufe aus.

Deine Meinung?

Kommentieren? 16.09.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Studie: Kirchliche Macht begünstigt Missbrauch und Täterschutz
» Zahl der atypisch Beschäftigten auf 7,7 Millionen gestiegen