• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Politologe: SPD soll Große Koalition vorzeitig beenden

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Professor für Vergleichende Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin, Wolfgang Merkel, hat die SPD aufgefordert, die Große Koalition in Berlin zu verlassen. „Wenn die SPD wirklich einen neuen Aufbruch wagen will, muss sie die große Koalition vorzeitig beenden“, sagte Merkel dem „Mannheimer Morgen“ (Freitagsausgabe). Nach seiner Ansicht hätten die SPD-Minister in Berlin „versagt“.

Es sei das „schlechteste Team der SPD, das je in einem Regierungskabinett war“, kritisierte der Politikwissenschaftler. Merkel sprach sich für Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) als Teil einer Doppelspitze für den SPD-Vorsitz aus. Er gehe davon aus, dass Giffey, die unter Plagiatsverdacht steht, ihren Doktortitel verlieren werde. Dies würde sie als Wissenschaftlerin, nicht aber als Politikerin disqualifizieren, so der Politikwissenschaftler weiter. „Ich kann mir Giffey angesichts der dünnen Personaldecke gut als Vorsitzende vorstellen“, sagte Merkel dem „Mannheimer Morgen“.

Dein Kommentar:
« DAX kaum verändert – Thyssenkrupp-Aktie lässt kräftig nach
» Bovenschulte soll neuer Bremer Regierungschef werden