• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Politologin: Riss in der Union kaum noch zu kitten

Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Politikwissenschaftlerin Andrea Römmele bezweifelt, dass der Riss zwischen CDU und CSU in der Flüchtlingsfrage noch zu kitten ist. „Sollte Frau Merkel nicht mit konstruktiven und handfesten Ergebnissen vom EU-Gipfel zurückkommen, sehe ich die Sache skeptisch“, sagte Römmele dem „Mannheimer Morgen“ (Donnerstagsausgabe). Das Verhältnis zwischen der Kanzlerin und Innenminister Horst Seehofer (CSU) bezeichnete sie als „absolut zerrüttet“.

Auf ihre Richtlinienkompetenz zu pochen, empfiehlt sie Merkel nicht. „Das wäre ein klares Zeichen von Schwäche. Das muss sie im Vorfeld, im nicht-öffentlichen Raum, klären“, so Römmele. Dafür gebe es den Koalitionsausschuss. „Aber die Keule der Richtlinienkompetenz zu ziehen, wäre eine öffentliche Kriegserklärung an Seehofer.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Ausländerrechtler: Generelle Flüchtlings-Zurückweisung unzulässig
» Generalbundesanwalt warnt vor Anschlägen mit Biokampfstoffen