• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Ramelow strebt „zügige Wahl“ im Thüringer Landtag an

Thüringer Landtag, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thüringer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) strebt nach der Landtagswahl am Sonntag nach eigenen Angaben eine „zügige Wahl“ im Thüringer Landtag an. „Zügig heißt, dass der Landtag darüber entscheiden kann, dass das Mandat, das die Bevölkerung von mir erwartet – nämlich das Land zu führen als Ministerpräsident – auch in in ein neues Mandat verwandelt wird vom Parlament“, sagte Ramelow am Montagmittag in Berlin. Dafür brauche man keine Konstellation, aber klare Mehrheitsentscheidungen.

Das könne man vorher miteinander abklären, ob das der Weg sei. Er sei überzeugt, dass Rot-Rot-Grün aktuell einen „Arbeitsauftrag“ habe, fügte Ramelow hinzu. Die Regierung sei weiter im Amt. Zudem kündigte er an, dass er in der neuen Legislaturperiode „mehr direkte Demokratie ermöglichen“ wolle. Die Linke war am Sonntag laut vorläufigem amtlichem Endergebnis auf 31,0 Prozent der Stimmen gekommen und damit klar stärkste Kraft vor der AfD (23,4 Prozent) und der CDU (21,8 Prozent) geworden. Für eine Fortsetzung der rot-rot-grünen Koalition reichte das Ergebnis allerdings nicht. Eine Regierungsbildung dürfte schwierig werden.

Kommentare:
Dein Kommentar:
« Bericht: JU-Chef stellt Führungsfrage im CDU-Bundesvorstand
» AKK: Kein „Rückenwind“ aus Berlin bei Thüringen-Wahl