• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Regierungsbeben in Österreich: FPÖ will mit Hofer weitermachen

Norbert Hofer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Norbert Hofer, über dts Nachrichtenagentur

Wien (dts Nachrichtenagentur) – In Österreich will die dortige FPÖ ihre Koalition mit der ÖVP offenbar mit Norbert Hofer als Vizekanzler fortsetzen. Das berichtete der Österreichische Rundfunk (ORF) am Samstagvormittag. Der bisherige Infrastrukturminister solle demnach den bisherigen Vizekanzler Heinz-Christian Strache ablösen.

Hofer war bei der Bundespräsidentenwahl 2016 der Kandidat der FPÖ, unterlag aber letztlich dem Grünen Alexander Van der Bellen. Laut des Berichts fürchtet man in der FPÖ nun, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz die Gunst der Stunde nutzen und Neuwahlen erzwingen wolle. Kurz gilt derzeit in Österreich als sehr populär. Jedenfalls schließt der Bundeskanzler eine weitere Zusammenarbeit mit Strache aus, meldeten österreichische Medien am Samstag vorab. Am Vorabend waren gegen den österreichischen Vizekanzler und Vorsitzenden der FPÖ heftige Vorwürfe laut geworden. Der deutsche „Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“ hatten Videomaterial veröffentlicht, was zeigen soll, dass sich Strache vor der letzten Nationalratswahl bereit gezeigt habe, als Gegenleistung für Unterstützung im Wahlkampf öffentliche Aufträge zu vergeben.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Österreichs Bundeskanzler will Zusammenarbeit mit Strache beenden
» Verbraucherschützer wollen Vergleichsportale strenger regulieren