• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Sachsens Ministerpräsident nennt Kretschmann als Vorbild

Winfried Kretschmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Winfried Kretschmann, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sein Amtskollege von den Grünen, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, ist für Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) ein Vorbild. „Mit seinem Motto `Leben und leben lassen` und seiner Art, mit Ruhe, einem Wertekompass und auf Augenhöhe mit den Menschen zu reden, ist er für mich ein Vorbild“, sagte Kretschmer der „Bild am Sonntag“. Kretschmann sei aber nicht typisch für die Grünen-Basis.

Von den Bundes-Grünen hält Kretschmer hingegen wenig: „Von den Grünen im Bund kommt nichts Neues mehr. Sie erzählen immer das Gleiche und ignorieren, dass wir in Deutschland nach Dänemark die höchsten Strompreise in ganz Europa haben. Das ärgert die Bürger und schadet dem Standort Deutschland. Die Energiepolitik ist die Achillesferse unserer Volkswirtschaft.“ Sorgen, dass seine derzeitigen Koalitionsverhandlungen mit SPD und den Grünen in Sachsen zur Stärkung der Ränder führen könnte, hat Kretschmer trotzdem nicht: „Ich werde nichts unterschreiben, was diesen Effekt haben könnte. Wir werden in Sachsen einen vernünftigen Koalitionsvertrag beschließen, der gut für dieses Land ist.“ Kretschmer räumte ein, im Zuge der Koalitionsgespräche auch eigene Vorurteile gegenüber den Grünen abgebaut zu haben: „Dass sie alle Veganer sind. Die Grünen in Sachsen essen mit großer Lebensfreude gutes Fleisch.“

Dein Kommentar:
« Fast alle Ministerpräsidenten für Fortsetzung der Großen Koalition
» Sachsens Ministerpräsident fordert von CDU mehr Mut