• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Schäfer-Gümbel plädiert für Fortsetzung von Großer Koalition

Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat für den Fortbestand der Großen Koalition bis zum Ende der Legislatur geworben. „Ich habe einen Koalitionsvertrag für die gesamte Legislaturperiode unterschrieben“, sagte Schäfer-Gümbel dem Nachrichtenportal T-Online. Die SPD will auf einem Bundesparteitag am 6. Dezember auch über die Halbzeitbilanz der Koalition mit der Union abstimmen.

Zuletzt machten Union und SPD den Fortbestand der Koalition von einer Einigung beim Klimapaket abhängig. „Das haben alle gesagt, auch die Union. SPD und CDU/CSU waren sich einig darüber, dass die Frage der Handlungsfähigkeit der Koalition beim Klimapaket auch über die Zukunft der Koalition entscheidet“, so der kommissarische SPD-Chef weiter. Dabei sieht seine Bilanz positiv für die Koalition aus: „Die Große Koalition hat sich mit dem Klimapaket zurückgemeldet. Sie hat bewiesen, dass es auch bei Unterschieden richtungsweisende Schritte beschließen kann“, sagte Schäfer-Gümbel. Der SPD-Politiker wechselt Anfang Oktober zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Auch mit etwas „Wehmut“ blicke er auf seine Zeit an der SPD-Spitze zurück. „Es gibt Situationen im Leben, da kann man unmöglich einer Pflicht ausweichen“, sagte Schäfer-Gümbel dem Nachrichtenportal T-Online. Gleichzeitig habe es ihn „mit Stolz und Freude erfüllt, hier noch einen Dienst tun konnte. Es hat auch phasenweise Spaß gemacht“, so der kommissarische SPD-Chef weiter. Beim Rennen um den SPD-Vorsitz hat auch Schäfer-Gümbel einen Favoriten, den er allerdings nicht nennen will: „Ein echtes Team“, sagte er.

Dein Kommentar:
« Nach Österreich-Wahl: Experte rechnet mit Debatte in CDU
» Umfrage: Für Schüler und Studenten ist besonders Klimaschutz wichtig