• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
24/7 Newsticker

Schauspielerin Anna Schudt hofft in New York auf Emmy

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schauspielerin Anna Schudt hat das Schicksal von Komikerin Gaby Köster vor Augen geführt, was für ein Glück Gesundheit ist. „Ich habe viel mit Gaby Köster gesprochen – sie hat mir quasi Tür und Tor zu ihrem Innenleben geöffnet“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). Schudt ist für ihre Rolle als Gaby Köster im Film „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ für einen Emmy nominiert.

Die Verleihung geht in der Nacht zum Dienstag in New York über die Bühne. Köster ist seit einem Schlaganfall halbseitig gelähmt. Der Film von 2017 basiert auf ihrer Autobiografie. „Noch heute denke ich, wie wundervoll es ist, gesund zu sein, und wie sehr man auf sich achten sollte“, sagte Schudt, die seit 2012 auch im Dortmunder „Tatort“ zu sehen ist – „und zwar tatsächlich jeden Tag mindestens einmal“. Sie habe bei den Dreharbeiten eng mit einem Physiotherapeuten zusammengearbeitet. „Das Emotionale war eine andere Geschichte – die Verzweiflung, die Wut, die Depressionen“. Egal, ob sie den Preis tatsächlich erhalte – sie wolle Gaby Köster nach der Gala eine SMS mit folgendem Inhalt schicken: „Wir haben gewonnen. So oder so.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Klingbeil verteidigt Pläne für die Abschaffung von Hartz-IV
» Hartz-IV-Debatte: Göring-Eckardt fordert Umbau des Sozialstaats