• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Scheuer kündigt staatliche Unterstützung für Hardware-Umrüstung an

Andreas Scheuer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Andreas Scheuer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat ein neues Förderprogramm für Hardware-Nachrüstungen bei Nutzfahrzeugen angekündigt. „In den zehn Stickoxid-Problem-Städten werden wir die Umrüstung von rund 30.000 Handwerker- und Lieferfahrzeugen fördern“, sagte Scheuer dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagsausgaben). Man werde das Programm schnell an den Start bringen.

„Durch Umschichtung in unserem Fonds `Saubere Luft` wird die Bundesregierung die notwendige finanzielle Flexibilität schaffen“, so Scheuer. Der Verkehrsminister bekräftigte seine Ablehnung gegenüber technischen Nachrüstungen bei Diesel-Autos. „Alle Experten, mit denen ich in den vergangenen Wochen intensiv geredet habe, kommen zum gleichen Ergebnis: Hardware-Nachrüstungen für Pkw sind nicht das richtige Mittel, um Fahrverbote zu verhindern“, so der CSU-Politiker. Alte Fahrzeuge aus dem Markt zu nehmen und gegen neue, saubere zu tauschen sei für ihn der Königsweg zu Reduzierung der Luftbelastung in den Städten und zur Verhinderung weiterer Fahrverbote. „Ich freue mich, dass die Hersteller hier jetzt ihrer Verantwortung nachkommen“, so Scheuer. Mit mehr gebrauchten oder neuen Euro-6-Fahrzeugen, Benzinern und E-Autos könne mehr erreicht werden. „Durch den Austausch können wir die Luft sofort sauberer machen“, so der CSU-Politiker weiter. Die Hardware-Nachrüstungen könnten frühestens im April 2020 starten. „Und wir würden in alte Autos investieren, nicht in Zukunft“, so Scheuer.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Erdogan-Besuch: Merkel setzt sich für inhaftierte Journalisten ein
» Dänemark unterbricht Fährverkehr und schließt Brücken