• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Scholz: Banken müssen KfW-Kredite zügig zur Verfügung stellen

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat an die Banken und Sparkassen appelliert, die Anträge der Unternehmen auf KfW-Überbrückungskredite so schnell wie möglich zu bearbeiten. „Ich appelliere an die Kreditinstitute im Land, den Unternehmen zügig die KfW-Kredite zur Verfügung zu stellen“, sagte Scholz der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Denn für die Firmen und Betriebe kommt es auf jede Minute an.“

Als Gesetzgeber tue man seinen Teil, jetzt seien die Banken gefragt. „Die Programme werden am besten funktionieren, wenn jeder Einzelne bei der Umsetzung hilft und sich als Teil einer großen Anstrengung sieht“, sagte der Minister. Seit Montag seien Anträge „in einer unglaublichen Größenordnung“ gestellt worden. „Bis Dienstagabend waren es Hilfen mit einem Volumen von mehr als zwei Milliarden Euro“, sagte Scholz. Der Bund habe die KfW zu einem unbürokratischen Vorgehen verpflichtet. „Bei den Hausbanken hoffen wir, dass sich möglichst schnell bis in die letzte Filiale in Deutschland herumspricht, dass es um eine große gemeinsame Anstrengung geht“, sagte Scholz. Der Staat übernehme mit seiner Förderbank bis zu 90 Prozent des Risikos. Für die Soforthilfe für Unternehmen mit bis zehn Mitarbeitern seien die Bundesländer mit ihren Förderbanken zuständig.

Dein Kommentar:
« Historiker erwarten weitreichende Folgen der Coronakrise
» Bahn meldet über 150 Millionen Reisende im Fernverkehr